01-2017-Baltrum 2016_01_Loriot 2016_02_Jim_knopf01 2016_03_ZweiLinks_2rechts_01_show 2016_04_ZweiLinks_2rechts_02_show DoppeltesSpiel01 DoppeltesSpiel02 Dornroeschen Drosselbart01 Drosselbart02 Drosselbart03 Hexenschuss01 Hexenschuss02 Schneekoenigin01 Wawuschels01 aladin
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

„Ich kann nicht singen!“ Diese einhellige Meinung war bei den Mitgliedern der Theatergruppe Lampenfieber im Forum Bomlitz, bis zum vergangen Wochenende fest in ihren Köpfe verankert. Bis Gesangslehrerin Bianka Kuhlmann als Bremen aufkreuzte und mit dem Ensemble „Step by Step“, den Gesang einstudierte. „Jeder kann singen. Oft ist es nur eine böse Kindheitserinnerung, als man gezwungen wurde etwas zu singen, was einem nicht lag oder eingeredet bekam, du kannst das nicht!“, wusste die 48-Jährige Bremerin aus Erfahrung. Vergangenes Wochenende war die Profisängerin, die ihre eigene Gesangsschule „Vocal-Station“ nennt, zu Gast im Schulzentrum Bomlitz und studierte mit den Ensemble den Song „Girls, Girls, Girls“ ein.

In dem gleichnamigen Stück mit dem Untertitel „Ein ungleiches Paar“, das zur Zeit inszeniert wird, sollen die Akteure das Lied auf Wunsch der Regisseurin singen. „Das schaffen wir aber nicht ohne professionelle Hilfe“, waren sich die Darsteller einig. Das vom Amateurtheaterverband Nieder-sachsen angebotene Seminar „Der Weg vom Sprechen zum Singen“, war bereits ausgebucht, so dass die zwölf „Sänger“ aus Bomlitz „Plan B“ ins Leben rufen mussten. Da der Verband auch Kurse vor Ort fördert, lag es nahe, die Referentin nach Bomlitz zu holen.

Zu Beginn wurden die theoretischen Grundlagen wie, „Erklärung der Atemebene“, „Was bedeutet es einen Ton zu stützen“ sowie „Kopf- oder Bruststimme“ geklärt. Dann ging es gleich ins „Eingemachte“ und die Teilnehmer unterzogen sich unter der professioneller Leitung einen Intensiv-Aufbautraining in Stimmbildung. Aber auch der Text „Girls, Girls, Girls“, wurde auseinander genommen, Stimmlagen erkundet und die Teilnehmer in Stimmgruppen aufgeteilt. Viel Geduld bewies auch Techniker Jochen Krahl, der immer wieder das Playback abspulte.

„Es war anstrengend, hat aber auch viel Spaß gemacht“, war das Fazit der Gruppe, die sich nun um so mehr auf den Auftritt freut.

Übrigens stimmte die Chemie zwischen Teilnehmern und Referentin so gut, dass Bianka Kuhlmann sich bereiterklärte, bei der Premiere von „Girls, Girls, Girls“, am Sonnabend den 28. Mai, in der Umbauphase zu singen.

Kuhlmann, die die vierjährige klassische Gesangausbildung im Bremer-havener Stadttheater absolvierte, legte 1987 die Chorleiterprüfung in Kiel ab. Drei Jahre lang war sie Chorleiterin des Kirchenchors Sankt Godehard und freie Mitarbeiterin des „Lag Rock Niedersachsens“ bei diversen Schulpro-jekten. Neben der Bühnenerfahrung mit Künstlern wie Hanne Haller, Vicky Leandros und vielen anderen, arbeitete Bianka Kuhlmann in vielen Jazz- und Gala-Bands. Wer den einstigen Musicalstar live erleben möchte, sollte auf jeden Fall zur Premiere des Stücks „Girls, Girls, Girls“, am 28. Mai im Schulzentrum Bomlitz vorbei schauen. Karten im Vorverkauf gibt es unter www.lafibo.de, der Schreibwarenagentur Bartels in Bomlitz oder telefonisch unter 05161/49499.

Aktuelles

„Hänsel und Gretel“ nach den Brüdern Grimm am 20. und 21. November in Bomlitz

img 6423„Knusper, knusper, Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?“ Wer kennt ihn nicht, den berühmten Satz der Hexe aus Hänsel und Gretel? Wir möchten mit dem Grimmschen Märchen wieder Kindheitserinnerungen aufleben lassen und bringt am Sonnabend, den 20., und Sonntag, den 21. November, das Theaterstück zum Sehen, Anfassen und Erleben auf die Bühne der Bomlitzer Oberschule. Dabei halten wir uns an das Original, mit den bösen und guten Charakteren, haben aber einige Figuren wie die Wichtel Wappi und Schlürfel eingebaut. Die Wichtel geben dem Stück Witz, begleiten die Kinder durch die Geschichte, nehmen sie verbal an die Hand und können auf Fragen und Ängste eingehen.

Weiterlesen ...

„gestern, heute, morgen“ – auch unser zweites Theaterprojekt im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Walsrode war ein voller Erfolg!

IMG 6600„Heute ist nicht alle Tage, wir komm´ wieder, keine Frage!“, schmetterten die kleinen und großen Schauspieler lauthals zum Schluss des Theaterstücks „gestern, heute, morgen“. Nicht enden wollender Applaus, strahlende Gesichter und auch das ein und andere Tränchen der Wehmut wurde nach der Premiere verdrückt, denn eine Woche voll Spannung, Spiel und Spaß ging zu Ende, bei der auch das Wetter mitspielte.

Zum zweiten Mal boten wir Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren einen einwöchigen Theaterworkshop im Rahmen des Ferienprogramms, in dem sie nicht nur die Grundlagen des Theaters kennenlernten, sondern auch ihre eigenen Rollen erfanden und sogar ein ganzes Theaterstück entwickelten. Von Montag bis Freitag, von 10 bis 17 Uhr, fanden sich die rund 20 Teilnehmer und Teamer dazu an der Cordinger Mühle ein. Nach einem Aufwärm- und Stimmtraining, wurde in Gruppen die einzelnen Szenen erarbeitet, die dann nach und nach zusammen gesetzt wurden.

 

Weiterlesen ...

„gestern, heute, morgen“ – LaFiBo-Theaterprojekt im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Walsrode Aufführung am Freitag, 6. August!

Was passiert, wenn es gelingt Menschen aus allen Epochen die eingefroren waren, wieder aufzutauen? Chaos hoch drei! Da stoßen die verschiedensten Charaktere unterschiedlichster Gonge aufeinander. Vor allem, wie kommen sie in unserer Zeit zurecht? Gibt es nicht? Doch, so geschehen beim Theaterworkshop der Theatergruppe LaFiBo. 

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.